Globale Verschuldung steigt

FX-Blog – IIF & Bloomberg – globale Verschuldung und Zinsumfeld-Risiken

Jul 11, 2018

IIF (Institute of International Finance) und Bloomberg lenken die Aufmerksamkeit der Anleger auf die besorgniserregende weltweite Verschuldung, die im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Rekordhoch von 247 Billionen US-Dollar erreicht hat.

Finanzsektor verzeichnet Rekordverschuldung

Allein im Finanzsektor wurde mit einem Volumen in Höhe von 60.6 Billionen US-Dollar ein Rekord verzeichnet.

Ratio Gesamtverschuldung-BIP bei 318 Prozent – Verschuldungstempo rasant

Für die Ratio Gesamtverschuldung-BIP wurde seit Q3/2016 ein erneutes Klettern verzeichnet. Gegenwärtig liegt diese Ratio bei 318 Prozent und somit leicht unter dem Rekordlevel vor zwei Jahren. Dennoch ist das rasante Tempo der Schuldenzunahme in den ersten drei Monaten des aktuellen Jahres bemerkenswert.

Risiken im Zinsumfeld – Schwellenländer besonders betroffen

Im Fokus der Anleger liegt insbesondere die Verschuldungsqualität in den Emerging Markets, also den Schwellenländern. Hier wurde ein Verschuldungsanstieg um etwa 2.5 Billionen US-Dollar in die Statistikbücher aufgenommen. Besonders pikant dürfte die weitere Entwicklung bei steigendem Zinsumfeld sein, denn hier lauern zahlreiche Gefahren.

Der Großteil dieser Schulden ist in den auf US-Dollar nominierten Emerging-Markets-Anleihen, aber auch in Konsortialkrediten (sog. syndizierte Krediten, die von mindestens zwei Kreditinstituten vergeben werden) lokalisiert. Das Volumen in Höhe von etwa 900 Milliarden US-Dollar wird 2020 fällig.



Kategorie: forex-blog-research